Personalized Medicine Convention

Die internationale Kongressmesse für personalisierte Medizin

Köln // 30.11. + 01.12.2016

Kongress

Ausstellung

Call-for-Projects

Tickets

Anreise

Rückblick

Presse

Kontakt

de // en

Call for Projects

Bereits zum dritten Mal prämiert die PerMediCon mit einem Award und Geldpreisen drei innovative und anwendungsorientierte Projekte, die – ob forschungs- oder industrieorientiert – auf Produkte, Technologien und Dienstleistungen im Kontext der personalisierten Medizin abzielen.

Schwerpunkt-Thema ist  „Genomische Medizin“.

 

Was?

Projekte, die eine schlüssige, lückenlose Darstellung der „Patient Journey“ liefern anhand von Best Practise-Beispielen:

  • • von der Prävention, über die Diagnostik, entlang des gesamten Behandlungszeitraumes
  • • differenziert nach den drei möglicherweise unterschiedlichen Wegen des Patienten, der Proben und der Daten
  • • inhaltliche Klammer ist die Therapie bzw. Prävention auf der Basis genetischer Marker im Sinne der personalisierten Medizin zum Wohle des Patienten

 

Wer?

Forschungseinrichtungen und Unternehmen (Startups, KMUs, Großunternehmen)

 

Fachjury:

Delegierte Mitglieder des Programmbeirates der PerMediCon

 

Kriterien:

Personalisierungsbezug, Abbildung von Teilabschnitten oder der gesamten „Patient Journey“, Innovationscharakter, Anwendernutzen (Ärzte, Forscher, Patienten, etc.)

 

Ihre Vorteile:

Alle form- und termingerechten Einsendungen mit kompetentem Fachbezug, die die genannten Kriterien erfüllen, nehmen an der PerMediCon 2016 mit einem Poster teil.  Sie erhalten zwei PerMediCon-Dauerkarten, eine Teilnehmerurkunde und ein Ticket für die Networking- Night der PerMediCon 2016.

 

Max. 20 ausgewählte Projekte stellen sich innerhalb der Ausstellung zusätzlich mit einer 3-minütigen Powerpoint-Präsentation am ersten Kongresstag vor.

 

 

Die drei Projekte mit der höchsten Jurybewertung präsentieren sich am zweiten Veranstaltungstag in einem zusätzlichen 5-minütigen Powerpoint-Vortrag im Kongressprogramm. Es werden Geldpreise über 1.500 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro verliehen, dem Bestplatzierten wird der PerMediCon-Award 2016 überreicht.

 

 

Die nominierten Projekte 2016

Der Wettbewerb findet eine breitgefächerte Resonanz und alle Einreichungen sind von hoher Qualität. Die interdisziplinär besetzte Fachjury nominiert folgende  Projekte für den PerMediCon Award 2016:

 

  • The "SNP Panel": a tool of liquid biopsy-based early breast cancer detection,
     
    RWTH Aachen University, Institute of Pathology, University Medical Center
  • Sektorenübergreifende Zusammenarbeit zur Etablierung eines umfassenden Versorgungskonzepts bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs,
    Uniklinik
    Köln, Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockrebs, Köln
  • Recall-System und Klassifizierung von VUS im Deutschen Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs,
     
    Uniklinik Köln, Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs, Köln
  • Individualisierte, integrin-gerichtete und immun-aktivierende SAB-Therapie des tripelnegativen Metastasierten Mammakarzinoms-I3-STM,
    Syntab Therapeutics GmbH
  • MetaCheck GutFlora, CoGAP GmbH
  • Rationalized Tailore Targeted Therapy for Cancer: The TRIPLE-T Service, GenXPro GmbH
  • Omics-based approaches to personalized treatment of therapy-refractory malignant brain tumours, Department of Neurosurgery, Johannes Gutenberg University Medical Center
  • Standard MS-Report (SMS-R), Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Klinische Radiologie
  • cloudUPDRS, University of London, Department of Computer Science and Information Systems Birkbeck
  • PGXpertsSystem, HMG Systems Engineering GmbH

Preisträger 2015

2015 wurden folgende Preisträger des PerMediCon-Wettbewerbs ermittelt:

 

1. Preis:

Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Universität Potsdam, Projekt "Drug Response Analysis“, vertreten durch Dr. Konrad Klinghammer

 

2. Preis:

Institut für Pathologie, Uniklinik der RWTH Aachen, Projekt "QITHERA: Novel anti-cancer compounds to treat triple negative breast cancer (TNBC)”, vertreten durch Dr. Michael Rose

 

3. Preis:

NEO New Oncology AG, Köln, Projekt “NEOliquid – A blood based, non-invasive test to identify all genomic alterations relevant to therapy of cancer patient”, vertreten durch Dr. Christian Glöckner